Logo Eller Consulting

Altersvorsorge mit einem ETF-Sparplan – Die Angst vor Schwankungen ist unbegründet

Datum

Viele Verbraucher fürchten sich, ihre Altersvorsorge mit einem auf Aktien basierenden ETF-Sparplan aufzubauen. Warum? Weil die Aktienkurse zeitweise erheblich schwanken. Dass diese Angst absolut unnötig ist, beweist Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Vermutlich gehören Sie auch zu den disziplinierten Sparern, die nach Auskunft der Bundesbank zehn Prozent des Jahreseinkommens zur Seite legen. Leider entscheiden sich viele Verbraucher immer noch für klassische Sparbücher oder Tages- sowie Festgeldkonten. Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes ist diese Entscheidung ein fataler Fehler, denn Zinsen unterhalb der Inflationswerte sorgen langfristig für Vermögensschwund. Der Aktien einschließende ETF-Sparplan ist eine solide Alternative für die Altersvorsorge, seine Funktionsweise lässt Angst in Bezug auf Volatilität überflüssig werden. 

Warum einen ETF-Sparplan?

Natürlich bieten Ihnen die meisten Banken diverse Aktienfonds-Sparpläne zum Vermögensaufbau oder zur Altersvorsorge an. Sie können an allen Varianten bereits mit zweistelligen Beträgen teilhaben und genießen vorteilhafte Diversifikation. Was jedoch den Sparplan auf Indexfonds in den Vordergrund treten lässt, sind die niedrigen Kosten und das transparente Konzept. Sie müssen sich bei einem Indexfonds-Sparplan keine Gedanken um die Kompetenz des Managements machen, denn dies wird nicht gebraucht und verursacht keine Kosten. Ein Indexfonds folgt stets bestmöglich seinem zugrunde liegenden Aktienindex und fordert von Ihnen lediglich Verwaltungsgebühren im Zehntelprozentbereich pro anno. 

Aktien sind die renditestärksten Wertpapiere

Wenn Sie einen ETF-Sparplan auf Aktien abschließen, wird Ihre Altersvorsorge den Lebensabend komfortabel gestalten. Die Wertpapiere entwickeln sich seit Jahrzehnten überdurchschnittlich gut und haben temporäre Einbußen stets wieder aufgeholt. Natürlich beinhalten populäre Indizes viele Aktien:

  • Der Deutsche Aktienindex DAX vereinigt die Wertpapiere der 30 führenden BRD-Konzerne.
  • 1.600 Aktien aus 20 Industrienationen sind im Weltindex MSCI enthalten.
  • Diversifikation ist für jeden Anleger von elementarer Bedeutung, sie minimiert das Risiko und sorgt für ein ansprechendes Durchschnittsergebnis.

Von durchschnittlichen Einkaufspreisen profitieren

Der aktiengebundene ETF-Sparplan optimiert den Diversifikations-Ansatz um ein Weiteres. Sie investieren monatlich beispielsweise 100 Euro. Dafür werden ETF-Anteile erworben, die in manchen Monaten teuer und in anderen sehr günstig sein können. Auf lange Sicht kaufen Sie Anteile zu attraktiven Durchschnittspreisen und sollten sich um Kursschwankungen keine Sorgen machen. Das nachfolgende Beispiel zeigt, dass sich die Investition lohnt:

Angenommen, Sie hätten sich zur Altersvorsorge für einen ETF-Sparplan auf den MSCI-Index entschieden und seit dem Jahr 2000 monatlich 100 Euro darin angelegt. Dann wären bis 2015 aus 18.000 gut 32.200 Euro geworden, das entspricht einer durchschnittlichen Jahresrendite von 7.4 Prozent.

Sie können den Sparplan auf einen Aktienindex jederzeit abschließen und damit Ihre Altersvorsorge auf ein sicheres Fundament stellen. Lassen Sie sich von einem möglichst unabhängigen Honorar-Finanzanlagenberater informieren.

Weitere
Beiträge